Das Wasser mit bestimmten Winkel und Druck in die Luft zu sprühen und das Fallenmit dem einen Gewicht des Wassers in dünnen Tropfen nennt man “Bewässerungsmethode durch Berieselung”.Da das Aussehen des Wassers dem natürlichen Regen ähnlich ist, nennt man diese Methode Berieselung. Die Bewässerungsmethode durch Berieselung kann in allen Landbedingungen, auf geraden und schrägen Geländen und fast bei allen Pflanzenarten  bequem gebraucht werden. Es kann unter Bedingungen der niedrigeren Wasserquellen, im Vergleich zu Oberflächenbewässerung angewendet werden. Das Wasser wird von den Köpfen unter Druck besprüht und wie der natürliche Regen in die Atmosphäre gegeben. Das Wasser, das darauf auf den Boden fällt, kommt in den Boden hinein und wird im Bereich der Wurzel der Pflanze gesammelt. Bei der Bewässerungsmethode durch Berieselung, wird das Wasser unter Druck an die Berieselungsköpfe getragen und es wird als ein künstlicher Regen auf Boden angewendet. Für die Anwendung der Methode, braucht man ein Wasserleitungssystem mit Hauptrohr und seitlichen Linien und ein System das für den Druck sorgt. Der Druck wird meistens duch eine Pumpeneinheit gewährt. Es sind in einigen Regionen Drucksysteme, die man geschlossener Kreis nennt. Das System wird durch die Berieselungsköpfe ergänzt. Es werden verschiedene Berieselungsköpfe, laut der zu bewässernden Pflanze, dem Boden und den wirtschaftlichen Bedingungen angewendet.

Falls die Bewässerungssysteme durch Berieselung in geeignete Weise angewendet werden, werden die Bewässerungswasserbedürfnisse ziemlich weniger sein als Oberflächenbewässerung. Besonders, an Fläche, an den die Oberfläche nicht gerade ist und hohe Durchlässigkeit haben, ist die Bewässerung der Pflanzen, deren Wurzeln nicht tief sind ziemlich erfolgreich.

Bei der Bewässerungsmethode durch Berieselung, sind es bestimmte Erstinvestierung und Energiekosten nötig. Wenn diese Kosten durch Anwendung der Methode, mit Erhöhung des Ertrags zu begleichen sind, können Bewässerungsmethoden durch Berieselung angewendet werden. Da die Bewässerungsmethode durch Berieselung weniger Arbeitskraft benötigen, Haben sie in Gebieten mit hohen Arbeitsaufwendungen breiten Anwendungsbereich.

Tragbare Systeme
In diesem System, können die Pumpeneinheit, Hauptrohr und die seitlichen Rohre getragen werden.

Halb tragbare Systeme
Die Pumpeneinheit und die Hauptrohrlinie sind fest, die seitlichen Rohre tragbar.
Nicht tragbare (Feste) Systeme
In diesem System sind die Pumpe, Hauptrohr und die seitlichen Rohre fest.

Da die Berieselungssysteme weniger Arbeitsaufwand benötigen, sind diese in Gebieten der teuren Arbeitsaufwendung weit anwendbar. Wegen Anstieg der Arbeitskosten, werden jetzt noch mehr feste oder halb feste Systeme angewendet.

Es wurden wesentliche Änderungen in den Rohrleitungen und Berieselungsköpfen der Bewässerungseinheiten in den letzten Jahren gegeben. Das angewendete System wurde kostengünstiger, der Gebrauch leichte und so ist die Anwendung verbreitet.

Bei der Anwendung des Bewässerungssystems durch Berieselung, sind die Berieselungsköpfe die wichtigsten Teile. Die Berieselungsköpfe, die breites Bewässerungsausmaß haben (große Pistolen), werden bei der Anwendung überwiegend  bevorzugt. Diese haben sehr gute Ergebnisse bei mittleren und hohen Betriebsdrücken. Bei niedrigeren Betriebsdrücken, können die Anwendungen schädliche Faktoren für die Empfindlichen Pflanzen zustande bringen. Die Ausmaße der mittleren Berieselungsköpfe ändern sich zwischen 8-12 mm und Bewässerungshalbmesser zwischen 15-25 Meter.

Köpfe von dieser Art werden bei der Bewässerung der Feldpflanzen, Gemüse und Obstgärten umfangreich angewendet. Bei den Berieselungsköpfen vom größeren Maß, können die Berieselungsköpfe 12-28 mm und Bewässerungshalbmesser 25-55 Meter sein. Köpfe von dieser Art werden bei mittleren und größeren Betrieben für die Bewässerung der Feldpflanzen angewendet.

Der gewünschte Druck des Mundstücks des Berieselungskopfes nennt man Betriebsdruck. Durch einen Manometer am Auslass der Pumpe und am Punkt des weitesten Berieselungskopfes, kann man der Unterschied zwischen Ein- und Auslass des Systems sehen, Verluste der undichten Stellen und Reibungen kontrollieren. Bei Systemen, an denen die Hauptrohrline eingebettet ist, wird ein Ventil am Anfang der seitlichen Rohre montiert. Außerdem werden es im System T-Rohr, Winkel, Untersetzung, Blindstopfen usw. angewendet. Bei den Berieselungssystemen, solange es möglich ist, werden Rohre mit großem Ausmaß gewählt, die Reibungsverluste minimalisiert und dadurch Energie gespart oder mit der gleichen Energie mehrere Köpfe eingesetzt.

Bei der Projektierung der Bewässerung durch Berieselungsmethode, sollen  folgende Informationen in Betracht genommen werden:

\r\n
  1. \r\n
  2. Nutzbare Wasserhaltungskapazität der Erde
    \r\n Die Pflanzen können das Wasser zwischen der Feldkapazität und dem Verwelkungspunkt benutzen. Diese Feuchtigkeitsmenge nennt man „ nutzbare Wasserhaltungskapazität “oder geeignete Kapazität“. Dies ändert sich je nach der Struktur der Erde. Es reicht die Analysen und Infiltrationsteste einmal durchzuführen.
    \r\n  
  3. \r\n
  4. Wirksame Wurzeltiefe der Pflanzen
    \r\n Die Wurzeltiefe der Pflanzen, von der sie 80% des nötigen Wassers für die normale Entwicklung nehmen, nennt man „ wirksame Wurzeltiefe“. Dieser Wert bildet die Tiefe der Erde, die bewässert wird und ändert sich je nach Pflanzenart zwischen 30-180 cm.
    \r\n  
  5. \r\n
  6. Bedarf an Bewässerungswasser für die Produkte
    \r\n Der Wasserverbrauch der Pflanzen ist am Anfang der Wachstumsperiode gering. Es steigt allmählich bis maximalen Pflanzendecke und erreicht den höchsten Grad. Danach geht der Bedarf gegen Ernte zurück. Aus diesem Grund, werden die Pflanzen am Anfang in wieten Zeitspannen und in der Periode des maximalen Wasserverbrauchs in engen Zeitspannen bewässert. Den maximalen Wasserverbrauch des Berieselungssystems in Betracht nehmend, wird die Projektierung gemacht. Es sind verschiedene Methoden beim Berechnen des Wasserverbrauchs der Pflanzen.
    \r\n  
  7. \r\n
  8. Wasseraufnahmegeschwindigkeit (Infiltration) der Erde
    \r\n Es ist wichtig bei der Bewässerung, dass man die Wasseraufnahmegeschwindigkeit der Erde weißt. Die Wasseraufnahmegeschwindigkeit der Erde wird von der Struktur der Erde, Menge der organischen Substanzen der Erde, Feuchtigkeitsmenge, Pflanzendecke, Neigung des Geländes, angewendete Bewässerungsmethode, Festigkeit und Riss der Erde, Art und Menge der Salze auf Erde und im Wasser beeinflusst. Mit den zylindrischen Infiltrometern werden es Infiltrationsteste durchgeführt und die Wasseraufnahmekapazitäten der Erde berechnet. Dieser Wert ist für Wahl des Berieslungskopfes und Mundes sehr wichtig.
  9. \r\n
\r\n

Vorteile der Bewässerung durch Berieslungsmethode.

\r\n
  • \r\n
  • Die Wasserverbrauchsleistung ist hoch. In Fällen, wo die Menge des Bewässerungswassers gering ist, kann dieses Wasser maximal benutzt werden.
  • \r\n
  • An Stellen, wo die Geländen( Topographie)  ungerade sind, kann man die Bewässerung ohne Bodenerosion durchführen.
  • \r\n
  • In der Zeit des Sprossens des Samens, verhindert es das nicht herauskommen der Pflanze von der Erde.
  • \r\n
  • Die Betriebs und Arbeitskosten werden gespart.
  • \r\n
  • Bei durchlässiger Erde, die nicht tief ist, ist es das geeignetste Bewässerungssystem.
  • \r\n
  • An Stellen nah zum Meer, die Salzmoleküle, Staub und schädliche Insekten die mit dem Wind getragen werden, können durch Berieselung gewaschen werden.
  • \r\n
  • Da mit der Bewässerung durch Berieselung, kontrollierte Wassergabe möglich ist, ist es die beste Bewässerungsmethode an Stellen wo das Bodenwasser zu hoch ist und Drainageprobleme gibt.
  • \r\n
  • Die Aussaatfläche wird ohne Graben steigen und landwirtschaftliche Verfahren werden leichter ausgeführt.
  • \r\n
  • Künstliche Düngen, die sich auflösen, können durch das Bewässerungswasser ohne Arbeitsaufwand den Pflanzen gegeben werden.
  • \r\n
  • Es sind keine Nivellierungskosten, dies gewährt sehr viel Energie und Zeitsparen.
  • \r\n
\r\n

Nachteile;

\r\n
  • \r\n
  • Die ersten Anlagekosten sind besonders bei festen Systemen hoch.
  • \r\n
  • Der Wind wirkt negativ auf die Wasserverteilung. Die Zeiten für die Berieselung sollen morgens früh oder abends vor dem Sonnenuntergang sein, in denen der Wind weniger ist.
  • \r\n
  • Man braucht Kraft für den Druck. Dies benötigt Energie und Kosten.
  • \r\n
  • Nach all diesen Vorteilen, steigt die Verwendung der Berieselungssysteme Tag zu Tag.
  • \r\n
  • Die Hauptrohrlinie soll in Richtung der Neigung gelegt werden.
  • Die seitlichen Rohre der Berieselung sollen senkrecht zur Neigung und parallel zu den empfohlenen Schrägen gelegt werden.
  • In Plätzen, wo die Windgeschwindigkeit zu hoch ist, sollen die seitlichen Rohre senkrecht zur Windrichtung gelegt werden.
  • Auf sehr langen Seitenrohren soll vernichtet werden. Die kurzen Seitenrohre erniedrigen die Arbeitsaufwand und gewähren gleichmäßige Wasserverteilung.
  • Die Bewegung der seitlichen Röhre auf Hauptrohrleitung soll so geregelt werden, dass sie weniger Aufwand  benötigen.
  • Damit die Änderung bei der Zahl der Köpfe mit seitlichen Bewegungen weniger wird, soll das System möglichst quadratisch oder rechteckig sein.
  • Die Rohrgrößen und Ordnung des Systems, sollen so geregelt werden, dass die jährlichen Kosten minimal gehalten werden.
  • Falls es möglich ist, soll die Pumpeneinheit in der Mitte des Geländes gestellt werden, damit geeignete Röhrenmaße gewählt werden können.

Mit der Bewässerung durch Berieselungsmethode, kann man in Bedingungen der Wasserknappheit das Wasser mehr ausnutzen.

Bei der Bewässerung durch Berieselung, können die handelsüblichen Düngemitteln mit dem Bewässerungswasser gegeben werden. Die Leitung der Düngemittel durch Bewässerungswasser in die Erde, gewährt bei der Verwendung verschiedene Erleichterungen und Vorteile.

Diese sind;

  • Weniger Arbeitsaufwand,
  • Die homogene Verteilung des Düngemittels auf der Erdoberfläche,
  • Noch sparsamer Gebrauch der Geräte und Ausstattungen,
  • Düngen zur geeigneten Zeit und Menge,
  • Die Qualität und Menge des Produktes steigt.

Die handelsüblichen Düngemittel können im Bewässerungssystem mit dem Bewässerungswasser zur Erde gegeben werden. 

Nach dem Düngen in dieser Ordnung, wird man mit der Bewässerung weitergemacht und Düngen in den Rohren und auf Bewässerungsköpfen gereinigt werden. Die Düngemittellösungen auf den Blättern werden auch damit gewaschen.

  • Bei den festen und halbfesten Systemen, soll man eine Druckprüfung machen und danach die Rohre decken.
  • Bei den festen und halbfesten Systemen, sollen die Röhre in Regionen des milden Winters, mindestens 50 cm, in Regionen des schweren Winters, mindestens 80 cm Tiefe gelegt werden.
  • Falls der Motor elektrisch betrieben wird, soll er unbedingt eine Erdung haben.
  • Beim tragen der Röhre, sollen die elektrischen Leitungen nicht berührt werden.
  • Das System soll zuerst in niedriger Wasserhöhe betrieben und die seitlichen und Zwischenröhre mit Wasser gefüllt werden. Das Blindstopfen soll für eine sehr wenige Zeitspanne aufgemacht und die Rohrleitung gereinigt werden.
  • Man soll ein Sieb am Saugrohr der Pumpe legen, damit die Berieselungsmunde nicht verstopft werden.
  • Die Lagenänderungszeiten der seitlichen Röhre sollen festgestellt werden.
  • Damit die Verteilung der Berieselung geleichmäßig wird, sollen die Stellen der seitlichen Röhre, je nach dem Wind geregelt werden.
  • Bei Ölung der Röhre und Berieselungsköpfe, sollen Schmieröle oder ähnliche Öle benutzt werden.
  • Bei den festen Systemen, soll das Wasser der Röhre am Ende der Jahreszeit entleert werden.

Ingenieur für Landtechnik Tolga Yüzüak

VERANSTALTUNGEN

Mittwoch, 18. Januar 2017
ENGLAND-PETERBOROUGH
Continue
Mittwoch, 22. Februar 2017
BULGARIA-PLOVDIV
Continue
Mittwoch, 15. März 2017
THAILAND-BANGKOK
Continue
Donnerstag, 27. April 2017
ZAMBIA-CHISAMBA
Continue
Donnerstag, 20. April 2017
TURKEY-ADANA
Continue